Abschied im Bw Seesen

Die letzte preußische T 18 mit der Loknummer 94 184 verabschiedet sich vom Bw Seesen
Die letzte preußische T 18 mit der Loknummer 94 184 verabschiedet sich vom Bw Seesen

Eine Zeitreise mit Hans-Dieter Lewandowski

 

Der Bahnhof Seesen ist der größte Bahnhof in der Stadt Seesen. Daneben gibt es im Stadtgebiet noch den Bahnhof Münchehof (Harz).

 

Seesen liegt an der 1856 gebauten Eisenbahnlinie Börßum-Kreiensen,  der 1871 gebauten Linie Seesen - Herzberg (31,7Km) und  der Braunschweigischen Landeseisenbahn Seesen-Derneburg-Braunschweig- und fungiert somit als Trennungsbahnhof.

 

Die Bahnstrecke Seesen–Derneburg wurde zum 1. Januar 1996 stillgelegt und teilweise zurückgebaut. 2013 wurden Überlegungen angestellt, die Strecke zu reaktivieren, allerdings wurden die Pläne schnell verworfen, da die Reaktivierung aufgrund der Tatsache, dass große Teile des Bahnkörpers als Fahrradwege ausgebaut wurden, unrentabel geworden wäre.

 

1975 wurde im Bw Seesen (Außenstelle des Bw Goslar) die letzte preußische T 18 mit der Loknummer 94 184 verabschiedet. Die Lok ist übrigens auch auf der Innerstetalbahn bis nach Altenau hinauf gedampft.

 

Weder vom Lokschuppen, der Bekohlungsanlage, der Drehscheibe oder der Dampflok selbst ist etwas übriggeblieben.  Geblieben sind Bilder von dem einst imposanten, Seesener Bahnhof, die im Folgenden gezeigt werden!

Weitere Bilder vom ehemaligen Bw Seesen sind unter folgendem Link zu sehen: Sammlung Schulz

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0