· 

Wenn der Schrankenwärter verliebt ist...

Der ehemalige Bahnübergang der Innerstetalbahn in Clausthal-Zellerfeld an der Telemannstraße
Der ehemalige Bahnübergang der Innerstetalbahn in Clausthal-Zellerfeld an der Telemannstraße

 

Eine Schmunzelgeschichte von Buchautorin Ingrid Lader zur ehemaligen Innerstetalbahn.


An der Strecke der Innerstetalbahn waren auch viele junge Männer beschäftigt, und so gab es gelegentlich Liebesgeschichten zu erzählen. Eine Geschichte, von der noch lange gesprochen wurde, handelte von einem Schrankenwärter.

 

Er war bis über beide Ohren verliebt, aber nur heimlich, seine Angebetete hat davon nichts geahnt. Er hat einfach noch nicht den Mut aufgebracht, sie anzusprechen.

 

Eines Tages stand er wieder einmal an seiner Schranke, die er schließen musste, sobald  der Zug den Bahnhof verlassen wollte- und das Signal „Freie Fahrt“ bekam. Im Moment der Ankunft vom Zug sah er die besagte Frau am Gleis stehen. Und gar nicht fassen konnte er, dass sie wohl einen Mann vom Zug abholte, und beide den Bahnsteig in Richtung Ausgang verließen.

 

Der ehemalige Bahnübergang der Innerstetalbahn in Clausthal-Zellerfeld an der Telemannstraße
Der ehemalige Bahnübergang der Innerstetalbahn in Clausthal-Zellerfeld an der Telemannstraße

 

Das wollte er doch nun genauer wissen. Seine berufliche Pflicht, die Schranke zu schließen, war sofort vergessen, und er folgte den Beiden in einem gewissen Abstand.

 

Nach einiger Zeit hörte er den Zug vom Bahnhof her pfeifen, und dieser Pfiff drang nun doch irgendwie in sein Bewusstsein ein. Ihm war schlagartig klar, dass der Pfiff ihm galt, denn er hätte ja die Schranke inzwischen schließen müssen. Schweren Herzens musste er die Verfolgung nun abbrechen, und er sprintete zurück zur Schranke. Und mit einigen Minuten Verspätung konnte der Zug dann den Bahnhof verlassen.

 

Von seinem Vorgesetzten erhielt er eine Standpauke, die sich sehen lassen konnte, und von seinen Kollegen gab es viele Sticheleien. Und auch seine Verliebtheit hatte sich irgendwann gegeben, jedenfalls geheiratet hat er diese „verfolgte“ Frau nicht.

 

Ingrid Lader

 

 

 

 

Daten zum Buch  -Schmunzelgeschichten von der Innerstetalbahn:

80 Seiten, durchgehend vierfarbig, Format DIN A5, Hardcover mit Lesebändchen

Preis: 10,- €  plus Portokosten

 

Ingrid Lader

Mühlenstr. 41

38678 Clausthal-Zellerfeld

Telefon: 05323 1547

+++ Online, hier direkt Bestellen! +++


Kommentar schreiben

Kommentare: 0