Bahn Nostalgie Reisen  Blog-Beiträge

Do

16

Jul

2020

Abschied im Bw Seesen

Die letzte preußische T 18 mit der Loknummer 94 184 verabschiedet sich vom Bw Seesen
Die letzte preußische T 18 mit der Loknummer 94 184 verabschiedet sich vom Bw Seesen

Eine Zeitreise mit Hans-Dieter Lewandowski

 

Der Bahnhof Seesen ist der größte Bahnhof in der Stadt Seesen. Daneben gibt es im Stadtgebiet noch den Bahnhof Münchehof (Harz).

 

Seesen liegt an der 1856 gebauten Eisenbahnlinie Börßum-Kreiensen,  der 1871 gebauten Linie Seesen - Herzberg (31,7Km) und  der Braunschweigischen Landeseisenbahn Seesen-Derneburg-Braunschweig- und fungiert somit als Trennungsbahnhof.

 

Die Bahnstrecke Seesen–Derneburg wurde zum 1. Januar 1996 stillgelegt und teilweise zurückgebaut. 2013 wurden Überlegungen angestellt, die Strecke zu reaktivieren, allerdings wurden die Pläne schnell verworfen, da die Reaktivierung aufgrund der Tatsache, dass große Teile des Bahnkörpers als Fahrradwege ausgebaut wurden, unrentabel geworden wäre.

 

1975 wurde im Bw Seesen (Außenstelle des Bw Goslar) die letzte preußische T 18 mit der Loknummer 94 184 verabschiedet. Die Lok ist übrigens auch auf der Innerstetalbahn bis nach Altenau hinauf gedampft.

 

Weder vom Lokschuppen, der Bekohlungsanlage, der Drehscheibe oder der Dampflok selbst ist etwas übriggeblieben.  Geblieben sind Bilder von dem einst imposanten, Seesener Bahnhof, die im Folgenden gezeigt werden!

Weitere Bilder vom ehemaligen Bw Seesen sind unter folgendem Link zu sehen: Sammlung Schulz

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

14

Jul

2020

Die Moorbahn - Dieter und Jürgen on Tour

Die Moorbahn startet und erreicht ihr Ziel: Im Hagen, in der Ortschaft Westerbeck
Die Moorbahn startet und erreicht ihr Ziel: Im Hagen, in der Ortschaft Westerbeck, Gemeinde Sassenburg

 

Die Moore - Zeugen der Vergangenheit

 

 

Wer gerne mit der Eisenbahn fährt, der ist bei der Moorbahn genau richtig. Denn bei der Fahrt mit der Schmalspurbahn sitzt der Fahrgast wirklich in der ersten Reihe. Bei gemütlichen sechs Stundenkilometer führt die Tour unter sachkundiger Begleitung- und mit überdachten Waggons in das Große Moor.

 

Der Start erfolgt am überdachten Bahnhof, an der Streuobstwiese, in der Gemeinde Sassenburg, direkt neben einem großen Torfwerk. Unterwegs geht es durch Natur pur. Zu sehen gibt es Torfabbaugebiete, sowie die spezielle Flora und Fauna des Großen Moores. Während der Fahrt erläutern Zugbegleiter die Besonderheiten der Landschaft und der Geschichte des Torfabbaus im Großen Moor.

 

Die Moorbahn war das Ziel von Dieter und Jürgen. Folgende Bilder dokumentieren einen Teil der erlebnisreichen Tour im reizvollen Großen Moor. Viel Spaß beim Anschauen... See you later!
Vielleicht mit
Bahn Nostalgie Reisen in der Moorbahn von Sassenburg.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

12

Jul

2020

Wenn der Schrankenwärter verliebt ist...

Der ehemalige Bahnübergang der Innerstetalbahn in Clausthal-Zellerfeld an der Telemannstraße
Der ehemalige Bahnübergang der Innerstetalbahn in Clausthal-Zellerfeld an der Telemannstraße

 

Eine Schmunzelgeschichte von Buchautorin Ingrid Lader zur ehemaligen Innerstetalbahn.


An der Strecke der Innerstetalbahn waren auch viele junge Männer beschäftigt, und so gab es gelegentlich Liebesgeschichten zu erzählen. Eine Geschichte, von der noch lange gesprochen wurde, handelte von einem Schrankenwärter.

 

Er war bis über beide Ohren verliebt, aber nur heimlich, seine Angebetete hat davon nichts geahnt. Er hat einfach noch nicht den Mut aufgebracht, sie anzusprechen.

 

Eines Tages stand er wieder einmal an seiner Schranke, die er schließen musste, sobald  der Zug den Bahnhof verlassen wollte- und das Signal „Freie Fahrt“ bekam. Im Moment der Ankunft vom Zug sah er die besagte Frau am Gleis stehen. Und gar nicht fassen konnte er, dass sie wohl einen Mann vom Zug abholte, und beide den Bahnsteig in Richtung Ausgang verließen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

16

Jun

2020

Im Ambergau - Dieter und Jürgen on Tour

Ehemaliger Bahnhof Bockenem im Ambergau
Ehemaliger Bahnhof Bockenem im Ambergau

 

Eine Zeitreise durch den Ambergau..., entlang der Ambergaubahn -

 

Der Ambergau ist eine historische Naturlandschaft, eine räumliche Einheit im Tal der Nette im südöstlichen Niedersachsen.

 

In der etwa 10 Quadratkilometer großen Beckenlandschaft rund um das liebenswerte und anmutige Hanse- und Fachwerkstädtchen Bockenem verläuft die romantische Eisenbahntrasse der ehemaligen Braunschweigischen Landes-Eisenbahn, auch die Ambergaubahn genannt.

 

Die Ambergaubahn war das Ziel von Dieter und Jürgen. Folgende Bilder dokumentieren einen Teil der erlebnisreichen Tour im reizvollen Ambergau. Viel Spaß beim Anschauen... See you later!
Vielleicht mit Bahn Nostalgie Reisen im Ambergau.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

30

Apr

2020

Das waren noch Zeiten ...

Gleisbau auf der legendären Innerstetalbahn (Langelsheim - Altenau) im Jahre 1931 / Ganz rechts (in Uniform) ist Adolf Bremer zu sehen, der Uronkel von der heutigen Buchautorin Ingrid Lader
Gleisbau auf der Innerstetalbahn (Langelsheim - Altenau) im Jahre 1931 / Ganz rechts in Uniform ist Adolf Bremer zu sehen, Adolf Bremer ist der Uronkel von der heutigen Buchautorin Ingrid Lader

 

Auszug aus dem Buch „Schmunzelgeschichten von der Innerstetalbahn“ von Buchautorin Ingrid Lader

 

Die Bohnenstange

 

Die Bahnmitarbeiter waren wieder einmal mit Arbeiten an den Gleisen in der Nähe von Lautenthal neben der Innerste beschäftigt. Am Zaun eines angrenzenden Gartens lag eine Bohnenstange. Der Mitarbeiter, der diese Stange entdeckt hatte, wusste auch gleich eine prima Idee, was man damit machen konnte. Und einige der jüngeren Mitarbeiter, sie waren alle so um die Mitte zwanzig, fanden diese Idee auch ganz toll und wollten sich ebenfalls beteiligen.

 

Mit der Stange sollte ein Stabhochsprung veranstaltet werden, und sie wollten damit über die Innerste auf die andere Seite gelangen. Derjenige, der die Stange gefunden hatte, bekam das Recht eingeräumt, als Erster zu springen. Er war leidenschaftlicher Pfeifenraucher, und seine Kameraden hatten ihn auch noch nie ohne Pfeife im Mund gesehen. Er dachte also gar nicht daran, die Pfeife für diesen Sprung aus dem Mund zu nehmen. Inzwischen hatte sich die Nachricht über die „Stabhochsprung-Veranstaltung“ bei den Mitarbeitern wie ein Lauffeuer verbreitet, und alle waren an die vorgesehene Stelle gekommen, um das Ereignis zu verfolgen. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

23

Feb

2020

Rückblick - Mit Volldampf in den Oberharz

Ein Rückblick zur Sonderfahrt vom 23.02.2020 von Ingrid Lader -  

 

Von Blankenburg nach Rübeland -live- und mit der

Innerstetalbahn von Langelsheim nach Altenau -in alten Filmen-

 

Ein bekanntes Sprichwort lautet: Wenn Engel reisen, lacht der Himmel. Bei unserer Fahrt im Februar 2020 stimmte das nicht so ganz, vielleicht waren aber auch nicht nur Engel an Bord des Busses? Ich jedenfalls fühle mich nicht schuldig!

 

Das Regenwetter, das auch den ganzen Tag über noch anhielt, tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Gleich zu Beginn hatte Busfahrer und Organisator Jürgen für jeden eine kleine Erwärmung parat.

 

Nachdem dann die Reisegruppe in Vienenbug vollständig war, fuhren wir zum Bahnhof in Blankenburg. Und hier erwartete uns der Zug zur Fahrt nach Rübeland. Der „Star“ des heutigen Tages war die Dampflok 95 027. Für die Eisenbahnfreunde waren die Auspuffschläge der Lokomotive Musik in den Ohren. Das Begleitteam bot im Zug Getränke und kleinere Speisen an, und so konnten sich alle erst einmal versorgen.

 

In Rübeland erwartete uns der Bus zur Weiterfahrt über Elend und Braunlage nach Altenau. Es war nicht nur Regenwetter für den Tag vorhergesagt worden, sondern auch Sturm und orkanartige Böen. Da ich von Natur aus ein Angsthase bin, schaute ich des öfteren nach draußen, wo sich die Bäume ziemlich heftig bewegt haben.

mehr lesen 1 Kommentare

So

01

Sep

2019

Rückblick - Die Innerstetalbahn früher- und was man heute von ihr sehen kann ...

Dampflok 41 096 besiegelt mit einer Sonderfahrt im Jahr 1977 das Ende der Innerstetalbahn
Dampflok 41 096 besiegelt mit einer Sonderfahrt im Jahr 1977 das Ende der Innerstetalbahn

Ein Rückblick zur Sonderfahrt vom 01.09.2019 von Ingrid Lader -  

 

Es ist Sonntag Morgen in Vienenburg. Vor dem Bahnhofsgebäude, dem ältesten noch erhaltenen Deutschlands, stehen etliche Leute in Erwartung des Roten Bahnbusses, um eine Nostalgiefahrt in den Harz zu unternehmen. Teilweise sind sie schon am gestrigen Tag oder heute in der Frühe von weit angereist, wie z. B. aus Pinneberg, Bremen, Frankfurt oder der Nähe von Hamburg.

 

Noch bevor der Bus eintrifft, gibt es ein anderes Highlight, denn auf Gleis 1 trifft zu einem kurzen Halt der Esslinger Schienenbus ein, auf der Sonderfahrt von Braunschweig nach Goslar. Er wird von den Anwesenden gebührend bestaunt und die Kameras klicken.

 

Dann trifft der Hauptdarsteller des heutigen Tages ein, der Rote Bahnbus mit seinem Fahrer Jürgen, gleichzeitig auch Organisator der Fahrt. Im Bus befinden sich die schon unterwegs zugestiegenen Fahrgäste. In Vienenburg werden alle mit einem Getränk begrüßt und das Team vorgestellt, das die heutige Fahrt begleiten wird. Das sind Schaffner Claus in historischer Uniform, sowie die Begleiter Ingrid, Dieter und Marcel. Später hat auch Ingrid die Gäste noch in einem historischen Outfit überrascht.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

15

Jun

2019

Rückblick - Mit GDL und BSW Ortsgruppe Lehrte auf Tagesfahrt

Am Fliegerhorst Wunstorf präsentiert sich das Flugzeugmuseum „JU52-Halle“.
Am Fliegerhorst Wunstorf präsentiert sich das Flugzeugmuseum „JU52-Halle“.

Eine spezielle Sonderfahrt hat Reiseleiter Claus Hanack von der „Ersten Deutschen Museumsbahn“ in Bruchhausen-Vilsen für die aktiven und ehemaligen Eisenbahner in Lehrte ausgearbeitet … und Bahn Nostalgie Reisen übernahm die Durchführung der Sonderfahrt.

 

Drei Programmpunkte stehen auf der Tagesordnung.

Am Fliegerhorst Wunstorf präsentiert sich das Flugzeugmuseum „JU52-Halle“.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht eine Junkers Ju-52, eines der weltweit letzten Exemplare im Originalzustand. Das Hintergrundwissen vom ehemaligen Piloten des Transportflugzeugs „Transall C160“ vermittelt Informationen und
spektakuläre Geschichten zu diesem Giganten der Lüfte.

Von Wunstorf ging es mit dem Reisebus weiter zur „Ersten Deutschen Museumsbahn“.
Die Schmalspurbahn zwischen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf südlich von Bremen ist die älteste Museumseisenbahn Deutschlands. Seit 1966 fahren historische Züge auf der knapp acht Kilometer langen Strecke mit acht Bahnhöfen oder Haltepunkten.

 

Nach dem Besuch bei Flugzeug und Eisenbahn stand der gemütliche Plausch bei Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Inmitten der Grafschaft Hoya liegt die Erlebnisgastronomie „CaHeu“, mit Hofcafé & Heuhotel, unweit der Flusslandschaft der Weser. Hier gab es in gemütlicher Atmosphäre Unterhaltung an den stilvoll gedeckten Kaffeetischen.

mehr lesen 0 Kommentare

So

05

Mai

2019

Rückblick - Mit dem Roten Bahnbus auf Spuren der legendären Innerstetalbahn

Ein Rückblick zur Sonderfahrt vom 05.05.2019 von Markus Raute -

 

Am vergangenen Sonntag, dem 5. Mai 2019, hatte ich die Gelegenheit, an einer Exkursion ins Harzer Innerstetal teilzunehmen. Thema war eine eisenbahnhistorische Erkundung der Relikte der vor rund 40 Jahren stillgelegten und demontierten, von Vienenburg ausgehenden Innerstetalbahn zwischen Langelsheim und Altenau.

 

Erste Station war das markante Pilzstellwerk "Vof" auf dem Gelände des ehemaligen Vienenburger Rangierbahnhofs, anschließend folgten wir dem Streckenverlauf über Wöltingerode, dem ehemaligen Abzweig zum Schacht 3 im Harly und Immenrode bis zum alten Bahnhof Grauhof.

 

In Langelsheim erreichten wir das Innerstetal. Gleise liegen hier noch bis hinter dem Gelände der Rockwood Lithium, auch ein vergessener Kesselwagen liegt dort im Dornröschenschlaf. Ein weiterer Zwischenhalt erfolgte am Fuße des Innerstestaudamms, wo noch immer die Trasse der "alten" Innerstetalbahn samt altem Kilometerstein auszumachen ist.

 

Wir folgten nun dem Verlauf der "neuen", inzwischen zu einem Radweg umgewidmeten Innerstetalbahn über Lautenthal und Hüttschenthal nach Wildemann. Dort konnte mit Genehmigung des Eigentümers der einzige Tunnel der Strecke begangen werden.

 

Die Weiterfahrt zum Bahnhof Clausthal-Zellerfeld über Silbernaal und Frankenscharrnhütte stand im Zeichen des Oberharzer Bergbaus. Ein Sonderzug der Tagesförderbahn brachte uns zum Ottiliaeschacht, wo eine Führung einschließlich Demonstration der Seilfahrt stattfand. Nach der Rückkehr zum Bahnhof ging es zunächst zum Bahnhof Clausthal-Zellerfeld Ost, bevor die letzte Etappe nach Altenau begann. Mehrere Viadukte über die Seitentäler sind erhalten geblieben; nach der Ankunft am alten Bahnhof Altenau unternahm der sportlichere Teil der Gesellschaft auf der Trasse eine kleine Wanderung zum Hellertalviadukt, bevor der ereignisreiche Tag im Bahnhofcafé bei Monique und Willem bei einer rustikalen Wurstplatte und leckerem Altenauer Bier ausklang.

 

Folgende Bilder geben einen Teil der Zeitreise wieder:

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

02

Mär

2019

Rückblick - Eisenbahnromantik im Kino

Eisenbahnromantik im Kino - Für immer bleibt die Erinnerung!

 

Sonntags Matinee am 24. Februar 2019 - eine Zeitreise zur Eisenbahn in die 70er Jahre, dargestellt auf der Großbildleinwand im Kultiplex Kino von Salzgitter-Lebenstedt.

 

Themen:

  • Bilder der Eisenbahn in - und um Salzgitter, vorgetragen von Peter Splitt und Zeitzeuge Michael Weule, ehemaliger Fahrdienstleiter im Bereich Salzgitter, Osterlinde und Othfresen.
  • Abschiedsfahrten auf der Innerstetalbahn, ein Film von Diethelm Klotz, mit Zeitzeuge Hans-Dieter Lewandowski, der sich erfolgreich um die Reaktivierung verschiedener Eisenbahntrassen bemüht hat.
    Stefan Dützer von der Arbeitsgemeinschaft-Schröderstollen berichtet vom ehemaligen Gütertransport auf der Innerstetalbahn.
    Ingrid Lader liest aus ihrem Buch "Die Innerstetalbahn im Oberharz".

Claus Hanack präsentiert den DEV in Bruchhausen Vilsen, Jürgen Elsholz erinnert in der Pause an die Abschiedsfahrt der Baureihe 218 mit und für DB Regio Braunschweig im Vorharz.

 

 


 

Folgende Bilder geben einen Teil der interessanten Zeitreise wieder:

„Mister Eisenbahn-Romantik“ – Hagen von Ortloff grüßt die ehemalige Innerstetalbahn, die von Goslar in den Oberharz nach Altenau führte.


mehr lesen 0 Kommentare

So

13

Jan

2019

Sonderfahrten mit dem Esslinger Triebwagen

Esslinger Triebwagen mit Beiwagen
Esslinger Triebwagen mit Beiwagen

Der ehemalige Beiwagen der Regentalbahn rollt wieder -

Zahlreiche Sonderfahrten
wurden mit dem Esslinger Dieseltriebwagen durchgeführt, 60 Fahrgäste fanden darin gemütlich Platz. Neu ist der umfangreich restauriert und annähernd in Originalzustand versetzte Beiwagen, auch hier finden 60 Fahrgäste zusätzlich Platz. Somit kann der nun imposante Zugverband mit 120 Fahrgästen zu interessanten Fahrten in blühende Landschaften aufbrechen.

Stephan Carrass hat mit seiner Firma CLR den Beiwagen in zahlreichen Stunden aufgearbeitet, dazu war sein kleines Bahnbetriebswerk bei Magdeburg bestens geeignet.

Ein Eisenbahn-Sachverständiger hat den Beiwagen nach genauester Prüfung für den Eisenbahnverkehr freigegeben – und nun sind die ersten Fahrten zur Rübelandbahn die ersten gemeinsamen Fahrten für Triebwagen und Beiwagen.

Bahn Nostalgie Reisen wünscht dem "Esslinger Gespann" allzeit gute Fahrt!

 

Dazu ein kleiner Bilderbogen vom Esslinger Triebwagen, sowie Stephan seiner Werkstatt nebst Fahrzeugen von CLR.

mehr lesen 0 Kommentare

So

09

Dez

2018

Rückblick - Dampflok und Dampfbier in der Grafschaft Hoya

Wismarer Schienenbus (Ameisenbär)
Wismarer Schienenbus (Ameisenbär)

 

Am Sonntag, den 05. August 2018 war Bahn Nostalgie Reisen in der Grafschaft Hoja zu Gast.

 

Teilnehmer der ausgebuchten Veranstaltung erleben den Straßen- und Eisenbahnverkehr mit Kleidung (Arbeitskleidung) im Stil der 50er Jahre, mit historischen Nutz- und Eisenbahnfahrzeugen, einem Pendelverkehr des DEV zwischen Bruchhausen-Vilsen und Eystrup, sowie der stampfenden und dampfenden Dampfmaschine in der Senffabrik Eystrup.

 

Folgende Bilder geben nur einen Teil der spannenden Reise wieder:

mehr lesen 0 Kommentare

So

18

Feb

2018

Rückblick - Winterdampf mit Bergkönigin Dampflok 95 027

Dampflok 50 3708 ... bin dann mal wechhh ...
Dampflok 50 3708 ... bin dann mal wechhh ...

Am Sonntag, den 28. Januar 2018 hieß es in Salzgitter und Braunschweig "Einsteigen Bitte" - und sich in den gemütlichen Sitzen vom Reisebus wohlfühlen!

 

Unsere Fahrt führte zur steilsten Eisenbahnstrecke in Norddeutschland, wo die Bergkönigin "Dampflok 95 027" ihr Zuhause hat.  Mit einer Bahnbetriebs- und Modellbahnbesichtigung in Blankenburg wurde die Sonderfahrt ergänzt.

 

Folgende Bilder geben nur einen Teil der spannenden Reise wieder:

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

23

Sep

2017

Rückblick - Mit der Wilden Erika über den Jordan fahren !

Die "Wilde Erika", Böhmesche Dörfer und der Jordan.
Die "Wilde Erika", Böhmesche Dörfer und der Jordan.

Am Sonntag, den 17. September 2017 war es soweit, mit dem modernen Reisebus erlebt eine gutgelaunte Reisegruppe "Eisenbahnromantik in Norddeutschland"!

 

Eisenbahnen mit verschiedenen Spurweiten in Delmenhorst, Syke, Bruchhausen-Vilsen und den Böhmeschen Dörfern, im landschaftlich wunderschön gelegenem Norddeutschland waren das Ziel.

 

Unser Reiseleiter Claus Hanack, von der "Ersten Deutschen Museumsbahn" in Bruchhausen-Vilsen gab zahlreiche Informationen zur Eisenbahn, Nebenbahn und verschiedenen Spurweiten der Eisenbahn.

 

Auch wenn diese Reise eine sportliche Reise, mit zahlreichen Ein- und Ausstiegen war, hörten wir zum Schluss eine eindeutige Aussage der Reisenden - "Es war schön und einmalig!".

 

Bilder der Sonderfahrt:

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

08

Apr

2017

Erbsensuppe, Eisenbahn und Nostalgie  - Fotofahrt im Ambergau!

Diesellok Henschel 28636 - DBG V 34.01
Diesellok Henschel 28636 - DBG V 34.01

Das Bild muss in den Kasten -

Unter diesem Motto stand eine gecharterte Foto-Sonderfahrt auf der Nebenbahn im westlichen Vorland des Harzes …, dem Ambergau im Nettetal – zwischen Hildesheim und Seesen gelegen.

Mit Begeisterung haben sich 21 Fotografen zusammengefunden um an zahlreichen Punkten den historischen Zug in einem wunderschönen Umfeld von Natur und altertümlichen Relikten zu fotografieren.

Nachdem Triebfahrzeugführer Oliver L. die Diesellok Henschel 28636 – DBG „V 34.01“ technisch aufgerüstet hat … mit dem Motor warm laufen lassen, Luft auf die Kessel pumpen, sowie einer Bremsprüfung, gab Zugführer Uwe S. den Abfahrtspfiff zum „Das Bild muss in den Kasten“.

Auf der letzten noch erhaltenen Trasse der „Braunschweiger Landeseisenbahn“ von 15,7 Kilometern waren dann sieben Stunden Fotografie ein Kinderspiel – in der Mittagspause gab es die von sämtlichen Teilnehmern gewünschte „Erbsensuppe mit leckeren Würstchen“. Am späten Nachmittag neigt sich dann ein interessanter Tag dem Ende.

mehr lesen 0 Kommentare

So

09

Okt

2016

Letzter Bahnhof vom Hüttenflitzer VT 40 901

Bild (C) Helmut Heiderich
Bild (C) Helmut Heiderich

Der Hüttenflitzer VT 40 901 im Oktober 2016

Quelle: 52. Ausgabe der VPS - Mitarbeiterzeitung  HerzStück

 

Hat der legendäre "Hüttenflitzer" nun seinen Endbahnhof erreicht, wir hoffen und wissen es nicht!

 

Am 25. Juni 2016 wurde der Triebwagen durch die Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter GmbH (VPS)- und die Spezialfirma Fricke-Schmidtbauer auf seinen neuen Bestimmungsplatz, ein Gleisjoch auf dem Werksgelände von VPS umgesetzt.

 

Auf einer gesonderten Seite berichtet Bahn-Nostalgie-Reisen (BNR) über die Rückkehr vom "Nirosta-Optik Triebwagen" aus Italien.

Link zur Seite: Rückkehr vom Hüttenflitzer

 

In dem folgenden Download (PDF) berichtet  HerzStück  informativ über den Umzug vom Hüttenflitzer, der einst bei Linke Hoffmann Busch (LHB) in Salzgitter gebaut wurde- und auf einer langen Reise durch Europa wieder in Salzgitter angekommen ist.

mehr lesen 0 Kommentare

So

18

Sep

2016

Sonderfahrt mit dem historischen Esslinger Triebwagen T1 nach Celle

Die Eisenbahnfreunde Helmstedt e.V. veranstalten mit dem T1 (Anton) der Lappwaldbahn eine Sonderzugfahrt nach Celle von Helmstedt über Königslutter, Braunschweig Hbf, Peine, Lehrte, Burgdorf nach Celle.

In Celle Transfer zum Schloss, von dort eine Stadtführung durch die historische Altstadt mit Ende am Hafen. Dort erwartet uns das Fahrgastschiff "Wappen von Celle" um 13.00 Uhr zu einer gemütlichen Schifffahrt auf der Aller nach Winsen/Aller mit einer Schleusenfahrt.

 

Genießen Sie das Ambiente an Bord, die traumhafte Landschaft links und rechts der Aller, vom Kapitän erfahren Sie interessantes über den Fluss und seine Geschichte. Die Rückkehr in Celle ist für 17.30 Uhr vorgesehen und nach anschließendem Transfer zum Bahnhof erwartet uns Anton zu unserer Rückfahrt zum Heimatbahnhof.

 

Mindestteilnehmerzahl: 60 Personen, bei nicht erreichen der Teilnehmerzahl wird die Fahrt im Regelzug durchgeführt !!!

 

Infos - Anmeldungen: Eisenbahnfreunde Helmstedt e.V. Tel. 05352 - 6471 oder E-Mail: Guenter.Krebs-Bueddenstedt@t-online.de

 

Reisepreis: 68,- Euro


mehr lesen 0 Kommentare

So

15

Mai

2016

15. Mai 2016 - Sonderzug der Erinnerung - Im Sambazug, auf Industriegleisen durch Natur und Industrie !

Fahrzeiten für den 15. Mai 2016:    Bitte hier klicken!

  Die Fahrstrecke für den 15. Mai 2016:    Bitte hier klicken!

Der Sitzplan, Rundgang durch den Zug:    Bitte hier klicken!

Sonderzug der Erinnerung -

Information zur Veranstaltung:
Foto und Video freundlich - Im Sonderzug, bei Kaffee und Kuchen die Region 38 im Natur und Industriedreieck Braunschweig - Peine - Salzgitter vom Industriegleis entdecken!
Fahrzeugeinsatz: V 160 (Lollo) / Köf II / Draisinen / Art n-Wagen in der Farbgebung aus Zeiten der "Deutschen Bundesbahn". Für "Dampffreunde" schon ab Treysa mit Dampfheizung der Lokomotivlegende V 160 (Spitzname Lollo). Warum Lollo?  Bitte hier lesen

  • Erinnerung an Erz aus der Region 38, für Stahl aus der Region 38 (Stahlstadt) - mit Vorbeifahrt vom Sonderzug an den ehemaligen Gruben: "Wunder von Lengede" und "Hannoversche Treue"  - sowie der "Erzwäsche Calbecht", entdecken Sie wo aus Erz der Stahl entsteht - eine Region entdecken wo ansonsten kein Personenzug fährt!
  • Erinnerung an die jetzt schon legendäre Großdiesellok DB Baureihe 218, die im Vorharz Jahrzehnte den Regionalexpress Hannover - Goslar bespannte.
  • Erinnerung an die Firma Maybach mit dem 16 Zylinder Maybach-Motor in der Großdiesellok V 160 mit dem Spitznamen "Lollo".
  • Fahrgäste vom Sonderzug haben die Möglichkeit die "Salzstadt" Salzgitter Bad  zu besuchen, ein kostenloser Stadtrundgang mit Stadtführer Harro Janouch!

mehr lesen 0 Kommentare

So

04

Okt

2015

Dampfzug Romantik in den Kasseler Bergen - Eisenbahngeschichte erleben - Kombinierte Bus/Sonderzugfahrt

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!
Dampfzug-Romantik in den Kasseler Bergen

 

Sie kennen die bergige Landschaft der Kasseler Berge?
Falls Sie die bergige Landschaft rund um den Naturpark Habichtswald kennen, können Sie sich wahrscheinlich die schwere Arbeit einer Dampflok auf der dortigen Museumseisenbahn zwischen Kassel und Naumburg vorstellen!

 

Am Sonntag, den 04. Oktober 2015 laden wir Sie zu einem Dampflok-Spektakel ein, wobei die alte Dampflok reichlich Höhenmeter auf der ehemaligen Kleinbahn Kassel - Naumburg bezwingen muss.


Erleben Sie den "Goldenen Oktober" 

Die Blätter an den Bäumen beginnen sich zu verfärben und sorgen so für eine schöne bunte Landschaft bei der Fahrt durch den Naturpark Habichtswald, in Bad Emstal findet der Herbstmarkt im Kurpark statt, alternativ fahren Sie mit dem Dampfzug nach Naumburg und besuchen das dortige Eisenbahnmuseum.

mehr lesen 0 Kommentare

So

26

Apr

2015

Langelsheim–Altenau (Oberharz) - Gedenkfahrt auf der ehemaligen Innerstetalbahn!

In Gedenken an die Innerstetalbahn, eine der landschaftlich schönsten Eisenbahnstrecken!
In Gedenken an die Innerstetalbahn, eine der landschaftlich schönsten Eisenbahnstrecken!

Bahn Nostalgie Reisen wird immer wieder gefragt, welche Ziele in der kommenden Zeit in Planung stehen!
"Mit hoher Priorität planen wir die Gedenkfahrt an/auf der Innerstetalbahn!"

Die Bahnstrecke Langelsheim–Altenau (Oberharz) war eine Eisenbahnstrecke, die durch den Oberharz führte. Sie wurde auch Innerstetalbahn, Oberharzbahn oder Harzbahn genannt. Die Strecke war landschaftlich eine der schönsten Eisenbahnstrecken - und wurde in unseren Augen unverständlich demontiert, speziell wenn sich zu der damaligen Zeit schon ein Marketing-Genie wie Ex-Jägermeister-Chef Günter Mast für den Erhalt dieser Strecke interessierte.

Am 29. Mai 1976 verkehrten die letzten Züge nach Fahrplan. Zum 100-jährigen Jubiläum der Streckeneinweihung  Langelsheim–Clausthal befuhren am 15. und 16. Oktober 1977 noch einmal Sonderzüge mit der ölgefeuerten Dampflok 41 096 die Strecke, danach wurden die Gleise abgebaut und die Bahnhofsgebäude verkauft.

Noch heute prägen die Brücken und Viadukte der Innerstetalbahn Teile des Oberharzes.
Mit dem "Bergkönig" (Bahnbus).., einer sachlichen Führung direkt an den Relikten der Bahntrasse.., und einem Abschiedstrunk - mit Altenauer Brautradition im Oberharz - werden wir einer der schönsten Bahnstrecken gedenken!
Der Termin wird über DSO, Eisenbahnplaner und BNR-Newsletter verkündet.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Apr

2015

Mit dem Schienenbus zurück in die 60er – Fühl's noch einmal –

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!

Sonnabend, 25. April 2015  -  Sonderfahrten Spezial

500 Kilometer Schienenbusfahrt /  Eine Zugreise im Vorharz zu unternehmen ist eine ganz besondere Art die ehemalige Hochburg (Einsatzort) vom „Retter der Nebenbahnen“ zu erkunden. Der rote „Retter der Nebenbahnen“ war unkomfortabel – im Winter kalt und im Sommer heiß – der sogenannte Schienenbus sicherte dennoch jahrzehntelang die Existenz der Nebenbahnen.

 

Das Harzvorland mit der Region 38 war für den knatternden Schienenbus eine der vielen Beheimatungen in Deutschland. Vom Bahnbetriebswerk Braunschweig rollte ab Ende der 50er Jahre bis Anfang der 80er Jahre der „Bus auf Schienen“ täglich in sämtliche Himmelrichtungen. Auf Eisenbahntrassen wie Braunschweig – Derneburg war der Schienenbus in der Nachkriegszeit bei Reisenden als tägliches Beförderungsmittel gern gesehen, speziell in der Zeit war der eigene PKW noch weit entfernt und die Bevölkerung auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen. In der heutigen Zeit ruht der Eisenbahnverkehr zwischen Salzgitter und Derneburg und die Autobahn hat längst die Gleistrasse verdrängt.

mehr lesen 0 Kommentare

So

22

Mär

2015

Bildpräsentation der ehemaligen Nebenbahn Salzgitter Lebenstedt - Derneburg

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!
Ehemaliger Bahnhof Salzgitter Osterlinde

Eisenbahnromantik in und um Salzgitter

 

Am Sonntag den 22. März 2015 zeigen Peter Splitt und Jürgen Elsholz anlässlich ihrer jugendlichen Erinnerung an der ehemaligen Nebenbahn "Salzgitter Lebenstedt - Derneburg " - Bilder vom Planverkehr- bis zum Abriss dieser landschaftlich interessanten Nebenbahn.


Servicepunkt im Veranstaltungssaal:  Bäckerei Marg mit Kaffee und Kuchen, sowie verschiedene Getränke.

Wo: Saal "Alte Feuerwache" im Alten Dorf von 38226 Salzgitter Lebenstedt, Wehrstrasse 27 - 14:30 Uhr bis ca. 16:30 Uhr. 

 

Kostenloser Bustransfer: SZ Bad, RBB Haltestelle Schützenplatz Ri. Goslar 14:00 Uhr / SZ Gebhardshagen, Kreuzung Am Strauchholz/Oderstraße 14:10 Uhr, sowie Bäckerei Marg Fuchsloch 14:15 Uhr / SZ Salder, Museumsstraße vor dem Schlosshof 14:20 Uhr / Infotelefon: Täglich 17 - 19 Uhr, Jürgen Elsholz 05341 52910

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

11

Jan

2015

Buchtipp - „Niedersachsens große und kleine Strecken – vom Eisenbahnhobby zur Bahnpolitik in Niedersachsen“

Titelseite "Niedersachsens große und kleine Strecken"
Titelseite "Niedersachsens große und kleine Strecken"

Michael Frömming, Chefredakteur der Fachzeitschrift »Der Schienenbus« stellt sein Buch "Niedersachsens große und kleine Strecken" vor!

 

21.06.2015

Mainz/Rotenburg (Wümme). Vom Eisenbahn-Hobby zur Bahnpolitik: Michael Frömming, Kenner der niedersächsischen Bahnszene seit Mitte der 1980er Jahre und ehemaliger niedersächsischer Landesvorsitzender des Verkehrsclub Deutschland (VCD) aus Rotenburg (Wümme), lässt in „Niedersachsens große und kleine Strecken“ die letzten 30 Jahre Revue passieren – aus verkehrspolitischer wie auch aus eisenbahnbegeisterter Sicht. Das erste Buch aus dem neu gegründeten Verlag „Laut und Gleise“ beleuchtet verschiedene Schwerpunkt-Regionen, in denen seit der Bahnreform für Niedersachsens Eisenbahnen entscheidende Weichenstellungen auf den Weg gebracht wurden. Neben der Übernahme mehrerer Strecken der Deutschen Bundesbahn im Elbe/Weser-Dreieck durch die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe/Weser (EVB) GmbH im Jahr 1992 betrachtet der Verfasser unter anderem die Gründungsphase der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) mbH, die wechselvollen Entwicklungen bei der metronom Eisenbahngesellschaft mbH und die Planungen zur Y-Trasse.

 

Aufgelockert wird das Buch durch manche Anekdote entlang des Schienenstrangs wie auch dem Bekenntnis, wie der Autor selbst zu seinem „Steckenpferd“ Eisenbahn kam. Der umfangreichen Beschreibung der Entwicklungen im niedersächsischen Streckennetz seit 1994 folgt ein Fotokapitel, das zur Bilderreise durch die verschiedenen Regionen einlädt. Neben seiner Heimatregion, dem Elbe/Weser-Dreieck, zeigt Michael Frömming Eindrücke aus den verschiedensten Ecken des abwechslungsreichen Bundeslandes. Zu sehen dabei sind Aufnahmen von längst stillgelegten Strecken, Sonderzügen und Fahrzeugeinzelgängern.

 

Weitere Infos:  www.lautundgleise.de

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

23

Nov

2014

Programmübersicht 2015 der KŽC Doprava

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!
(Foto: KŽC – 749 259 mit Reisezug bei Ostružna)

 

Liebe Eisenbahnfreunde,

 

Bahn-Nostalgie-Reisen möchte Sie speziell als Eisenbahnfreund- in Zusammenarbeit mit der KŽC Doprava und Jochen Pursche auf folgende Sonderfahrten in der "Slovakia" hinweisen - Die direkten Fahrtausschreibungen finden Sie ca. vier Wochen vor der Fahrt in unserem Veranstaltungskalender - wir freuen uns über Ihr Interesse an landschaftlich interessanten Zielen- und speziell der Befahrung unserer geliebten Nebenbahn! Link: KŽC Doprava

 

Nachfolgend die geplanten Sonderfahrten kurz umrissen:

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

16

Nov

2014

Wir gedenken Gerd, der uns als Nostalgiefreund immer in guter Erinnerung bleibt!

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!

Gerd Bode hat uns Eisenbahner und Eisenbahnfreunde leider verlassen!

 

Viele schöne Erinnerungen bleiben -
Erinnerungen... wie wir mit Gerd und Ulli den Reisezugwagen, mit der Bezeichnung "Bundesbahner" aufgearbeitet haben.

Wir haben bei der Arbeit geschwitzt und viel gelacht- und Gerd präsentierte bei schwierigen Arbeiten immer eine Lösung!

 

Gerd war nie nachtragend- und hat nie über Personen hinter ihrem Rücken hergezogen- besonders diese Art hat Gerd ausgezeichnet!

 

Mach es Gut Gerd, der Du nun lächelnd auf einer der vielen Dampfwolken sitzt- und winkend auf die Nostalgiewelt hinunterschaust!

 

Bahn Nostalgie Reisen- mit Deinem Freund Jürgen

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

26

Mai

2014

Stahlstadtexpress 25. Mai 2014 - Die letzte Ehre für 218 447-1

Rückblick - Sonderfahrt durch die Region 38 / Braunschweig, Peine, Salzgitter

 

Sonntag, den 25. Mai 2014 heißt es "Bitte Einsteigen" zur "Abschiedsfahrt für lokbespannte Züge" speziell in der Vorharzregion 38.

Die schwere Diesellok 218 447-1 begibt sich vor ihrer Stilllegung am 26.06.2014 auf die letzte Sonderfahrt. Folglich wird die Lok mit der Erstzulassung am 20.06.1977 nach 37 Jahren Dienstdauer "Z" gestellt. Eine Wiederinbetriebnahme durch die Bahn AG wird eher unwahrscheinlich sein.

 

Zeitgeschichte schreiben..., Zeitgeschichte erleben... - mit der Bahn die Region 38 erkunden – außergewöhnliche Einblicke in Natur und Industrielandschaften erleben, sagen sich bei herrlichstem Sonnenschein 300 Fahrgäste im Sonderzug "Stahlstadtexpress" - und Diesellok 218 447-1 läßt zu ihrem Dienstende noch einmal ihre singenden Turbolader über dem Vorharz erklingen.

Die Lok 218 447-1 und das Zugpersonal sagen für die Teilnahme an der Abschiedsfahrt "Vielen Dank"!


mehr lesen 0 Kommentare

Fr

04

Apr

2014

30 Jahre Feldbahnmuseum Hildesheim - Gratulation!

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!
Feldbahnmuseum Hildesheim

Aktualisiert im März 2017
Achtung: Werner & Andreas Voß bieten im Feldbahnmuseum Hildesheim ein Freizeiterlebnis für die ganze Familie und lokale Industriegeschichte auf 600mm Spurweite. Leider mussten Sie ihr altes Gelände räumen - und sind somit beim Neuaufbau. Falls Sie einen Besuch im Feldbahnmuseum Hildesheim planen informieren Sie sich bitte vorab auf der Webseite: Feldbahnmuseum Hildesheim

Und ganz im Vertrauen - Familie Voß ist überaus bestrebt Sie in ihrem neuen Domizil zu begrüßen, bitte haben Sie noch etwas Geduld bezüglich einem Besuch!

 

Aktualisiert im Mai 2019

Unter Bedauern vieler Freunde vom Feldbahnmuseum Hildesheim erklärt die Familie Voß, das sie allein keine Kraft für einen Neuaufbau vom Museum hat!   Vielen Dank an die Stadt Hildesheim, hier als Kulturbanause tätig!!

Das Feldbahnmuseum auf Facebook:  Feldbahmuseum Hildesheim 

 

 

Hildesheim im April 2014

Industriekultur und Freizeitspass

 

Haben Sie Interesse an historischer Technik oder möchten Sie einen besonderen Sonntag erleben? Dann sind Sie bei uns genau an der richtigen Stelle! Mit 30 Lokomotiven sowie fast 100 Wagen gehört unser Museum zu einer der umfangreichsten Sammlungen in Deutschland und präsentiert Ihnen einen sehr guten Überblick über 120 Jahre Feldbahngeschichte des Hildesheimer Landes. Aber auch in Sachen Freizeitgestaltung sind Sie bei uns richtig! Denn wir bieten für die Erwachsenen und auch Kinder einen abwechslungsreichen Aufenthalt nach dem Motto: Information durch Aktion.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

27

Feb

2014

Stahlstadtexpress

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!
Der Stahlstadtexpress im Bahnhof Salzgitter Bad, v.l. Ulrich Twardowski, Stefan Dützer, Holger Dudei

Unser Tipp für Sie! -

Exklusive Sonderfahrten für ihre Reisegruppe - "Fühl's noch mal!"

(Mit zahlreichen Bildern im unteren Bereich dieser Seite, wie auch angebotenen Links von W. Meirich und C. Niehoff.)

 

- Lang ist es her - Nur noch selten hört man in der heutigen Zeit das "Knattern" eines Schienenbus- und noch seltener besteht die Möglichkeit mit einem "MAN-Schienenbus" auf der ehemaligen Peine - Ilseder - Eisenbahn zu fahren. Der "Stahlstadtexpress" lädt nach Bedarf Reisegruppen zu dieser exklusiven Fahrt ein.

Stahlstadtexpress“ nennen wir unseren Sonderzug, der auf den Gleisen der Verkehrsbetriebe Peine–Salzgitter GmbH unterwegs ist und seinen Fahrgästen einen 360° Rundumblick zwischen Natur und Industrie im Dreieck Braunschweig – Salzgitter und Peine ermöglicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

20

Feb

2014

Der Ostfalen Courier - Im Sonderzug vom Lappwald in die Altmark

Zum Vergrößern klicken Sie bitte hier!
Der Ostfalen Courier am Bahnhof Altenhausen

Unser Tipp für Sie! -

Exklusive Sonderfahrten für ihre Reisegruppe - "Fühl's noch mal!"

(Mit zahlreichen Bildern vergangener Fahrten)

 

Sie interessieren Sich für "Zeitgeschichte" - "Schlösser und Burgen" - "Natur und weite Landschaft", dann sind Sie beim "Ostfalen Courier" genau richtig!

Der Ostfalen Courier befährt in einer landschaftlich schönen- und unberührten Region das östliche Niedersachsen und das westliche Sachsen-Anhalt mit dem Thema »Deutsch-Deutsche Geschichte« und »Strasse der Romanik«.

 

Weitere Information zur Sonderfahrt- inklusive Radioreportage: >>Der Ostfalen Courier

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

29

Jun

2013

Die Alte Linie 19 - Fühl's noch einmal...

Drei ehemalige KVG Busfahrer präsentieren sich stolz vor ihrem Büssing Anderthalbdecker!
Drei ehemalige KVG Busfahrer präsentieren sich stolz vor ihrem Büssing Anderthalbdecker!

Rückblick zur Stadtrundfahrt "Die Alte Linie 19" in Salzgitter

Am Sonnabend, den 29.06.2013, war es so weit, nach über 40 Jahren besucht der in den 70er Jahren von der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) eingesetzte Linienbus „Büssing Senator Anderthalbdecker“ mit der damaligen Betriebsnummer 3715 seinen alten Einsatzort in Salzgitter.
Salzgitters Stadtführer Herr Rudolf Münch begleitet die Stadtrundfahrt auf der ehemaligen Einsatzstrecke vom „Anderthalbdecker“, der „Linie 19“, die von Lebenstedt nach Lichtenberg führt.

Das Feuerwehrhaus der „Freiwilligen Feuerwehr Lichtenberg“ dient kurzfristig als Busstation zum Fahrgastwechsel und Plauderei bei Kaffee und Kuchen. Familie Peters aus Lichtenberg zeigt das Modell vom ehemaligen Bahnhof Lichtenberg, der evangelischen Kirche und dem Bergfried.
Der Organisator der Veranstaltung, Jürgen Elsholz, lässt die zahlreichen Besucher anhand einer Bildshow noch einmal mit dem letzten Zug im Jahr 1984 vom Bahnhof Osterlinde-Burgdorf zum Bahnhof in Lebenstedt fahren.

Die KVG (Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig)  identifiziert sich laut Prokurist Klaus Stuhlmann mit dem Besuch vom legendären „Büssing Anderthalbdecker“ in Salzgitter und begrüßt mit den Busfahrern Klaus Wunsch, Hans-Joachim Eckelt und Lothar Deich ihren alten Arbeitsplatz. Die genannten Busfahrer haben den doppelstöckigen Linienbus in den 70er Jahren in Salzgitter gefahren.

 

Busfahrer Klaus Wunsch berichtet aus seiner damaligen Zeit mit dem Anderthalbdecker...
An der Bruchmachtersen-Strasse in Lebenstedt gab es den ehemaligen Kreisel Richtung Fredenberg - bei Fahrten mit Schulkindern war regelmäßig der Wunsch, zweimal um den Kreisel zu fahren, da der Bus sich im Oberdeck sehr in die Kurve neigt und die Schulkinder eine vergnügte Heimfahrt auf „Der Alten Linie 19“ hatten.

Resümee:
Eine nicht alltägliche- und doch interessante Veranstaltung.

 

Folgende Bilder geben einen Teil der Zeitreise wieder:

mehr lesen 0 Kommentare

So

26

Feb

2012

Eisenbahnfreunde Helmstedt e.V. feiern ihr 25 jähriges Bestehen mit einem großen Bankett.

Bankett im Best Western Hotel
Bankett im Best Western Hotel

Text Günter Krebs, Schriftführer Helmstedter Eisenbahnfreunde e.V.

 

Am 25. Februar 2012 feiern die Eisenbahnfreunde Helmstedt e. V. mit einem großen Bankett im Best Western Hotel von Helmstedt ihr 25-jähriges Bestehen.

 

Der 1. Vorsitzender "Andreas Thrun" begrüßt sämtliche Mitglieder und Gäste, unter anderem Herrn Doktor Birker als Vertreter für den Helmstedter Bürgermeister Herrn Wittich Schobert. Herr Doktor Birker überreicht mit einem netten Present die besten Grüße der Stadt Helmstedt.

Weiterhin wird mit Herrn Hauschild die Abordnung der Eisenbahnfreunde Königslutter begrüßt, sowie Herr Jürgen Elsholz von Bahn Nostalgie Reisen aus Salzgitter.

 

Am 23. Februar 1987 gründen die heute noch agierenden Vereinsmitglieder Roland Keeling, Michael Stege, Horst Knigge und Günter Krebs mit anderen Gleichgesinnten die Eisenbahnfreunde Helmstedt. Das war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht!

mehr lesen 0 Kommentare